7 väterliche Weisheiten für eure Website

Das erwartet euch in diesem Artikel

  • Welche väterlichen Weisheiten sollten sich auch SEOs zu Herzen nehmen?
  • Ist heute alles anders als früher?
  • Kann man auch am Vatertag SEO-Artikel lesen?

Heute ist Vatertag (manchen auch als Christi Himmelfahrt oder Herrentag geläufig). Das habe ich mir zum Anlass genommen, um mich an ein paar väterliche Weisheiten zu erinnern, die sicher jeder von uns einmal gehört hat – und die ich bestimmt auch bald bei meinen Kindern anwenden werde.

Dabei ist mir aufgefallen, dass sich viele dieser Aussagen auch auf SEOs und ihre Websites ummünzen lassen. Und schon war dieser Artikel geboren. Viel Spaß beim Lesen, bevor ihr euch heute den alkoholischen Dingen des Lebens zuwendet.

Wenn dein Kopf nicht angewachsen wäre, würdest du den auch noch vergessen!

Jeder von uns hat schonmal etwas vergessen. Wenn ich mir das Leben von SEOs anschaue, kommen mir da vor allem die 301-Weiterleitungen nach dem relaunch oder Redesign in den Sinn. Wer diese vergisst, darf sich wohl zurecht eine Aussage wie die obige anhören.

via GIPHY

 

So lange du deine Füße unter meinen Tisch stellst, entscheide ich!

Dies ist eine Aussage, die Consultants und Analysten wohl öfters ihren Kunden entgegenschleudern wollen. Denn man holt sich doch Experten ins Boot, damit sie es besser machen als man selbst. Dann sollte man vielleicht auch mal auf sie hören.

via GIPHY

 

So gehst du mir nicht aus dem Haus!

Das Kind kommt auf einmal mit gefärbten Haaren, einem Nasenpiercing oder total unangebrachten Klamotten um die Ecke? Dann ist diese Drohung schonmal fällig. Gleiches gilt, wenn sich mal wieder ein „Designer“ auf einer Website ausgetobt hat und das Machwerk einfach schrecklich aussieht. Zeit für die nächste Korrekturschleife.

via GIPHY

 

Andere Mütter haben auch schöne Töchter!

Rankings bei Google zu verlieren kann sich anfühlen wie der Verlust einer großen Liebe. Doch kein Problem: Andere Mütter haben auch schöne Töchter und wir ranken ab jetzt halt bei Bing ganz oben.

via GIPHY

Ich geb‘ dir mal deine Mutter.

Wenn wir zuhause anrufen, werden wir oft sehr schnell an Mama weitergereicht. Und wenn wir bei Google nach Tipps fragen, werden wir oft sehr schnell an die Hilfeforen verwiesen. Beides kann wirklich toll sein, aber manchmal möchte man einfach mit Papa oder John Mueller sprechen.

via GIPHY

 

Als ich in deinem Alter war…

Früher war ja bekanntlich alles besser. So hört es sich zumindest an, wenn die Altervorderen von den alten Zeiten erzählen. Ein bisschen so wie SEOs, die sich über die gute alte Backlink-Zeit vor dem Penguin-Update austauschen. Mann, hatten wir damals einen Spaß…

via GIPHY

 

Bei uns früher wäre das nicht gegangen.

Doch obwohl früher alles besser war, konnte man sich natürlich nicht so viel erlauben wie die heutige Generation. Das ist für lange Haare und Tattoos genauso stimmig wie für die weitreichende Personalisierung von Websites dank der Erhebung vieler Daten. Die Jugend von heute halt.

via GIPHY

 

Fallen euch noch weitere Parallelen zwischen den oft gehörten väterlichen Weisheiten und eurem Arbeitsalltag in der Suchmaschinenoptimierung ein? Dann immer her damit!

Über den Autor

Oliver Engelbrecht

Chefredakteur
Nach meinem Studium der Politikwissenschaft (mit dem Schwerpunkt Diplomatie) habe ich zunächst das SEO-Portal aufgebaut und zuletzt als Chefredakteur geleitet. Nun bin ich bei der Agentur LEAP/ für das Marketing verantwortlich und koordiniere unser Magazin GrowthUp - wiederum als Chefredakteur.
Kommentare