Der GrowthUp Wochenrückblick für die 24. Kalenderwoche 2019

Das erwartet euch in diesem Beitrag

  • Welche Artikel haben uns in dieser Woche beeinflusst und begeistert?
  • Was sind die wichtigsten News in den Bereichen SEO, CRO und Paid Advertising?
  • Welche Diskussionen müsst ihr auf jeden Fall mitbekommen?

Unsere Artikel

WhatsApp dreht Newslettern den Hahn ab

Ausgerechnet die #newsgeist-Konferenz von Google hat sich Facebook ausgesucht, um die Katze aus dem Sack zu lassen. Ab 7. Dezember soll es keine Newsletter mehr über die Konzerntochter WhatsApp geben. Begründet wurde die Entscheidung mit Schwierigkeiten durch Fakenews, beispielsweise in Indien. Deshalb soll jetzt das Ende für ein Modell kommen, das sich bisher in einer Art offiziell geduldeten Grauzone befand, und von sehr vielen Publishern mit ziemlich guten Ergebnissen genutzt wurde. Besonders in schwer erreichbaren jüngeren Zielgruppen erreichen Verlage hier überdurchschnittlich gute Reichweiten. Das dürfte allerdings recht bald ein Ende haben.

 

Kein Warten unter dieser Nummer: Mit KI den Kundenservice optimieren

Fünfmal schneller: Das Münchener Start-up e-bot7 will mit künstlicher Intelligenz die Bearbeitungszeit von Anfragen im Kundenservice um bis zu 80 Prozent senken. Egal ob Fragen zum Versand, zur Rechnung oder zur Garantie: Unzählige Anfragen beschäftigen täglich den Kundenservice von Unternehmen. Dort sind die zuständigen Mitarbeiter offenbar häufig komplett ausgelastet: Zwischen einer und dreieinhalb Minuten verbringen Anrufer laut dem Hotline-Test 2018 von Statista und dem Magazin Chip durchschnittlich in der Warteschleife.

Die Zukunft des Affiliate Marketings: Beispiele für neue Strategien

Gutes Marketing ist abwechslungsreich, überraschend und kundenorientiert – das gilt für alle Marketing Arten. Affiliate Marketing nicht ausgenommen. Diese altbewährte Disziplin gerät allerdings zunehmend in die Kritik, sogar vom Aussterben dieses Branchenzweigs ist immer wieder die Rede. Doch Totgesagte leben länger, weshalb wir das Affiliate Marketing (noch) nicht aufgeben, sondern Beispiele für sein zukünftiges Potential gesammelt haben.

 

Schlechte Produktdaten bremsen den E-Commerce aus – so geht es anders

Von der Warenwirtschaft bis zum Abverkauf spielen Produktdaten im Handelsprozess eine wichtige Rolle. In der Regel ist die Warenwirtschaft das führende System, in dem Produktdaten gepflegt werden. Dass Produktdaten zentral an einer Stelle verwaltet werden, ist auch gut. Doch selten ist den Verantwortlichen an dieser Stelle bereits bewusst, was für Auswirkungen die Produktdaten auf weitere Instanzen im Verkaufsprozess haben. Welche Datenfelder die Marketingagentur beispielsweise benötigt, um die Feeds in Kanäle wie Google, Amazon oder Facebook einzuspeisen, spielt bei der Anlage der Produktdaten meistens keine Rolle. Doch eine mangelhafte Produktdatenqualität bremst den Abverkauf im E-Commerce aus. Hersteller und Händler wenden erstaunlicherweise wenig Energie auf, um diesen Missstand zu beheben.

 

Technische SEO für Einsteiger: Mit diesen 10 Tipps könnt ihr euer Ranking verbessern

Neben Keywordrecherche und Contenterstellung gibt es in der Suchmaschinenoptimierung eine Vielzahl technischer Aspekte, die es umzusetzen gilt, damit es mit den Rankings klappt. In diesem Beitrag haben wir daher zehn der wichtigsten SEO-Basics für euch zusammengestellt. Die folgenden Informationen sind vor allem für Einsteiger hilfreich, die sich einen ersten Überblick über technische SEO verschaffen wollen. Idealerweise könnt ihr auf dieser Basis sogar direkt mit der Optimierung eurer Websites loslegen.

Über den Autor

Stefan Ernst

In meinem Studium habe ich mich auf Medienwirkungsforschung und Social Media spezialisiert. Der Schritt ins Social-Media-Marketing war daher der logische Weg. Nachdem ich schon zwei Jahre im Bereich Online-Marketing gearbeitet habe, bin ich seit 2017 für die Social-Media-Kanäle von LEAP/ und GrowthUp verantwortlich.