Der GrowthUp Wochenrückblick für die 43. Kalenderwoche 2019

Das erwartet euch in diesem Beitrag

  • Welche Artikel haben uns in dieser Woche beeinflusst und begeistert?
  • Was sind die wichtigsten News in den Bereichen SEO, CRO und Paid Advertising?
  • Welche Diskussionen müsst ihr auf jeden Fall mitbekommen?

Unsere Artikel

Erfolgreiche Teamarbeit: Moderne Werkzeuge sind wichtig, aber nicht ausreichend

Nur mit den passenden digitalen Werkzeugen hat man noch keinen „digital Workplace“ geschaffen. Es kommt vielmehr darauf an, dass diese Tools in eine ganzheitliche Idee eingebettet sind – bis hin zur Raumgestaltung. Wie Lutz Hirsch in diesem Beitrag erklärt, spielen Führungskräfte eine entscheidende Rolle dabei, ob der digitalisierte Arbeitsplatz tatsächlich angenommen und aktiv genutzt wird.

 

Chatbots im Marketing: Einsatzmöglichkeiten und Integration in deine Strategie

Sind Chatbots die Zukunft der Kundenkommunikation? Aus Sicht anbietender Unternehmen klingen die Möglichkeiten zumindest ziemlich verlockend: Sie können mit deutlich geringerem Aufwand mit ihrer Zielgruppe kommunizieren. Denn über ein Chat-Widget auf der Homepage oder via Messenger-Dienste können sich Konsument und Anbieter unmittelbar austauschen.

Zerstört Amazons Onsite Associates Program andere Affiliate-Publisher?

Affiliates aufgepasst: Amazons neues Onsite Associates Program könnte so einige Affiliate-Publisher zu wirklich reichen Menschen machen – für den Rest wird es allerdings überhaupt nicht angenehm. Denn Amazon hat nach den USA nun auch in Deutschland ein Programm gestartet, mit dem Publisher ihre Inhalte auf Amazon.de ausspielen können. Richtig gehört! Externer Affiliate-Content direkt auf Amazon.de!

 

Amazon-Ranking verbessern: Was es als Verkäufer zu beachten gilt

Bei Suchmaschinenoptimierung (SEO), denkt man in der Regel an ein gutes Google-Ranking. Doch auch beim Shoppingriesen Amazon wird Suchmaschinenoptimierung, kurz Amazon-SEO, immer wichtiger. Denn das amerikanische Verkaufsportal ist mittlerweile so erfolgreich, dass viele Kunden die Produkte direkt bei Amazon suchen und nicht erst den Umweg über Google nehmen. Amazon fungiert damit selbst als Suchmaschine. Und da der Online-Händler inzwischen rund 27 Prozent des deutschen Online-Umsatzes generiert, ist es für Verkäufer unverzichtbar, ein gutes Ranking bei Amazon zu erzielen. Denn hier gilt die gleiche Faustregel wie bei Google: Nur wer oben ist, wird geklickt.

 

Was bringen A/B-Tests und wofür lassen sie sich bei Online-Shops nutzen?

Laut der A/B-Testing-Umfrage #uplift 2017 von mediaworx führten vor zwei Jahren erst 42 Prozent der DACH-Unternehmen A/B-Tests zur Conversion-Optimierung durch. Mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen gaben als Grund dafür mangelndes Know-how sowie fehlende Personalkapazitäten an. Dies kontrastiert mit dem ebenfalls 2017 erschienenen Conversion Rate Optimization Report von Econsultancy und RedEye: Darin sagten 72 Prozent der befragten Marketer in Unternehmen, dass A/B-Tests bei der Verbesserung der Conversion-Rate ein „hochwertvolles“ Instrument seien.

Über den Autor

Stefan Ernst

In meinem Studium habe ich mich auf Medienwirkungsforschung und Social Media spezialisiert. Der Schritt ins Social-Media-Marketing war daher der logische Weg. Nachdem ich schon zwei Jahre im Bereich Online-Marketing gearbeitet habe, bin ich seit 2017 für die Social-Media-Kanäle von LEAP/ und GrowthUp verantwortlich.